KP-DLR

Luft- und Raumfahrt in Köln

Raumfahrt – der Griff nach den Sternen

 
© Ulla Trampert / PIXELIO

Der Traum vom Flug zu den Sternen ist so alt wie die Menschheit selbst und das Bestreben selbst, solch einen Flug zu ermöglichen brachte die kühnsten und wagemutigsten Visionäre hervor.


Was ist Raumfahrt?

Doch was steckt eigentlich hinter diesem poetischen Traum der Menschheit?
Die Federation Aéronautique Internationale legte eine Grenzhöhe von 100km fest, um eine Trennung von Luft- und Raumfahrt kennzeichnen zu können. Streng genommen ist Raumfahrt der Transport und die Reise durch den Weltraum selbst. Doch in den letzten Jahrzehnten verwischte der Übergang zwischen Weltraum und Erde, die schon als „klassisch“ zu bezeichnende Trennung verwischt dank zunehmender technischer Entwicklungen zunehmend.
Visionen und Realität, vielleicht war es Da Vinci, der mit seiner genialen Idee vom Flugapparat, den Auslöser zur Gewissheit gab, dass es Träume gibt, die tatsächlich zu verwirklichen sind. Zu schweben wie ein Vogel war das erste Ziel der Menschen und als dieses erreicht war, scheint es nur ein logischer nächster Schritt zu sein, den Griff nach den Sternen zu wagen. Als zu Beginn der 50iger Jahre der Schriftsteller Arthur C. Clark und der Raketentechniker, jeder auf seine Weise, ihre Visionen von der Eroberung des Weltalls der Menschheit vorstellten, wurden sie noch als Utopisten und Theoretiker belächelt. Doch als die Sowjetunion 1957 den ersten Satelliten in die Erdumlaufbahn brachte, wurden die Visionen plötzlich greifbare Realität. Auch wenn noch längst nicht alle dieser Ideen und Vorstellungen umgesetzt wurden - einige werden vielleicht auch nie umsetzbar sein, von anderen weiß man bereits, dass sie technisch (noch) nicht zu verwirklichen sind - ist es doch erstaunlich, in welchem Maße die einstigen Zukunftsvisionen von der Raumfahrtentwicklung eingeholt wurden.

Satelliten und ihre Funtkion
Kommunikationssatelliten, militärische Überwachungsanlagen, Raumstationen für Menschen zum längeren Aufenthalt im All, mehrfach einsetzbare Raumfähren und Vieles mehr schwebte bereit Clark und Braun vor Augen, bevor überhaupt an eine reale Konstruktion dieser Dinge gedacht wurde. Und heute? Heute lassen wir uns von Weltraumsatelliten per GPS den Weg weisen, militärische Überwachung ist auf das Feinste ausgefeilt, gespannt verfolgt man den Start von Raumfähren und hört und sieht, wie die wechselnden Bewohner der Raumstation MIR Weihnachtsgrüße zur Erde senden.
Der Traum vom Flug zu den Sternen ist schon längst kein bloßer Traum mehr, sondern viele in Verwirklichung begriffene Visionen.