KP-DLR

Luft- und Raumfahrt in Köln

Der Flug zum Mars

 

Nicht nur der Mond, auch der Mars hat es den Wissenschaftlern angetan. Ihn anzufliegen ist der größte Traum vieler Experten, der jedoch bisher noch nicht erreicht werden konnte.
Um den Mars trotz dessen bereits erforschen zu können, wurde im Jahr 2005 die US-Sonde "Mars Reconnaissance Orbiter" ins All geschickt. Sie erreichte erst nach sieben Monaten den Orbit des Planeten und soll nunmehr hochauflösende Fotos von der Oberfläche des Planeten schießen. Mit ihrer Hilfe soll die Marsoberfläche ausgemessen und typisiert werden, um später geeignete Landstellen für bemannte Raumfähren zu finden.
Doch nicht nur diese Sonde, auch weitere Sonden umkreisen den Mars. So fand die Sonde Mars Odyssey im März 2008 ein riesiges Salzlager, die nach den Vermutungen der Experten mehrere Millionen Jahre alt sein müssen. Wissenschaftler vermuten, dass diese Salzseen durch mineralisches Grundwasser entstanden sind, welches an die Oberfläche gelangte und dort aufgrund der großen Hitze verdunstete.

Erforschung des Mars
Mittlerweile wurden mehr als 200 dieser Salzgebiete auf dem Mars entdeckt. Sie deuten wohl darauf hin, dass vor Millionen von Jahren auf dem Mars ein Klima aus feuchter und warmer Luft geherrscht haben muss.
Die Sonde Phoenix sucht im nördlichen Gebiet des Marks seit Mai 2008 nach Zonen, in denen Organismen wohnen können oder konnten. Der Roboterarm sollte dabei Proben aus 50 Zentimeter Tiefe an die Oberfläche holen, die dann in einem Minilabor analysiert werden sollen. Gefunden wurden dabei bereits kleine Kügelchen mit Wassereis.

Leben auf dem Mars?
Um den Mars auch von Menschen erforschen zu lassen, sind Marsmissionen geplant. In den Jahren 2011 und 2013 sollen diese Missionen starten. Geplant sind zwei Missionen, wobei sich die erste Mission vorwiegend mit geologischen Untersuchungen und die zweite Mission mit der Erforschung von Spuren nach Leben beschäftigen sollen.