KP-DLR

Luft- und Raumfahrt in Köln

Die Mondlandung

 

Der Traum der Menschen war es schon immer, eine Reise zum Mond zu unternehmen und diesen Planeten zu erforschen.
Bereits in den 1950er Jahren gab es daher schon Forschungsprojekte, die zum Ziel hatten, Flugkörper auf dem Mond landen zu lassen und Mondgestein zur Erde zu transportieren. So sollte der Mond weiter erforscht werden, um Kenntnisse dessen Entstehung und Entwicklung zu erlangen.
Die führenden Nationen, die den Flug auf den Mond unterstützten, waren die Sowjetunion sowie die USA. Jede dieser Nationen wollte natürlich die erste sein, die einen Flugkörper auf den Mond landen lassen konnte. Es kam dabei zu einem "Wettlauf ins All", der in den 1950er Jahren ihren Anfang nahm.

Die erste Landung
Der erste Flugkörper, der auf dem Mond landen konnte, war die sowjetische Sonde Lunik 2, die bereits ab 13. September 1959 den Mond erreichte. Sie konnte jedoch nicht weich landen, sondern stürzte auf den Planeten, so dass sie keine ausreichenden Informationen liefern konnte. Erst Jahre später, am 3. Februar 1966, konnte dann Luna 9 als erster Flugkörper auf dem Mond landen. Diese Landung war weich, der Flugkörper hat die Landung somit unbeschadet überstanden. Das erste Mondgestein konnte allerdings erst durch die 1970 auf dem Mond gelandete Luna 16 zur Erde transportiert und dort wissenschaftlich untersucht werden.
Bereits einige Jahre zuvor, am 26. April 1966, konnte bereits Ranger 4, ein amerikanisches Flugobjekt, auf dem Mond landen. Doch auch diese Landung war nicht einwandfrei, der Flugkörper stürzte wiederum auf den Mond, eine weiche Landung konnte auch hier nicht erreicht werden.
Mit der Mondmission Apollo versuchten die Amerikaner erstmals, auch Menschen auf dem Mond landen zu lassen. Der Versuch glückte, so dass Neil Armstrong am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat. Dieses Ereignis jährte sich mittlerweile bereits zum 40. Mal.
In den folgenden drei Jahren konnten noch fünf weitere bemannte Mondlandungen durch amerikanische Rahmfahrer, die ebenfalls dem Apollo-Programm angehört hatten, durchgeführt werden. Die Sowjetunion hingegen konnte nie einen bemannten Flugkörper zum Mond senden, das Projekt wurde aufgegeben.